Startseite
    Kapi 141-143
    138-140
    Kapi 135-137
    Kapi 132-134
    Kapi 129-131
    Kapi 126-128
    Kapi 123-125
    Kapi 120-122
    Kapi 117-119
    Kapi 114-116
    Kapi 111-113
    Kapi 108-110
    Kapi 105-107
    Kapi 102-104
    Kapi 99-101
    Kapi 96-98
    Kapi 93-95
    Kapi 90-92
    Kapi 87-89
    Kapi 84-86
    Kapi 81-83
    Kapi 78-80
    Kapi 75-77
    Kapi 72-74
    Kapi 69-71
    Kapi 66-68
    Kapi 63-65
    Kapi 60-62
    Kapi 57-59
    Kapi 54-56
    Kapi 51-53
    Kapi 48-50
    Kapi 45-47
    Kapi 42-44
    Kapu 39-41
    Kapi 36-38
    Kapi 33-35
    Kapi 30-32
    Kapi 28-30
    Kapi 25-27
    Kapi 22-24
    Kapi 19-21
    Kapi 16-18
    Kapi 13-15
    Kapi 10-12
    Kapi 7-9
    Kapi4-6
    Kapi 1-3
    prolog
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   meine erste ff

http://myblog.de/er-sieht-mich-nicht

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kapi 10-12

Kapi 10:

Ich war wieder zuhause und saß auf meinem bett.Mit zittrigen hände hielt ich das mein telefon in den händen,die nummer hatte ich schon aus meinem handy eingetippt,ich brauchte nur noch aufs grüne knöpfchen drücken aber gerade das fiehl mir so schwer.Nach ca 1 minute des anstarrens drückte ich drauf.TUT TUT TUT ,,Ja?" Ich schluckte noch einmal. ,,Ich bins ramona." ,,Achso ja.Hi,wie gehts?" Dumme frage. ,,Muss ja,ne?" ,,Ja,ich glaub wir müssen noch mal in ruhe über die ganze sache reden,am besten wäre morgen ,nur bei mir geht nicht,könnten wir das bei dir klären?" ,,Mhm,können wir machen." ,,Okay passt es dir so um.....3?" ,,Ja,das passt." ,,Okay,dann bis morgen." ,,Ja,bye." Dann legte ich auf.Ich ging ins bad und zog mich um.Danach ging ich noch mal runter in die küche und machte mir ein brot. ,,Und haste ihn angrufen?" Es war Basti. ,,Jep,er kommt morgen um 3 hier hin,bin mal gespannt was das wird."Er nickte ,,Haben wir noch ein brot?" ,,Ne,das is die letzte scheibe." Ich grinste gehässig. ,,Boa,immer,echt immer nimmst du die letzte scheibe.Bekomm ich wenigstens die hälfte ab,war ja auch heute nett zu dir,musste zugeben." Ich schnitt ihm die hälfte ab und ging wieder hoch.Als ich grad wieder in meinem Zimmer war ,fiehl mir wieder ein das meine mutter morgen ja für 2 wochen,weg is auf geschäfst reise. ,,BASTI!!!!" rief ich und er kam auch sofort.,,Was denn?" Fragte er genervt. ,,Mama is,morgen ja auf geschäffstreise,dann sind wir 2 woche alleine hier,ich hol dann Melli hier hin sie schläft dann für eine woche oder so bei uns ." ,,Jaja mach was du willst." Ich aß af und legte mich dann schlafen.Als ich wieder aufwachte wa es kurz vor 2 .,,Scheiße,Tom kommt gleich." Waren meine ersten worte und so schnappte ich mir eben sachen aus meinem kleiderschrank und ging schnell unter die dusche.Zog mich dann an,schmickte mihc und machte mir die haare dann war es auch schon kurz vor 3.Meine mutter war schon weg hatte nur einen zettel hinelgt ,was wir alles machen müssen und so zeug. Ich saß im Wohnzimmer und wartete.,,Wenn was is,ichin meinem zimmer." BAsti machte mir langsam angst.,,Geht klar." es dauerte auch nicht mehr lange dann klingelte es an der tür.Ich stand blitzschnell auf und ging zur tür.Ich Atmete noch mal tief durch und öffnete sie.Tom Stand vor mir,die hände in seinen Hosentaschen und brachte nur ein Hi raus.,,Hi,komm rein." Er folgte mir uns zog die schuhe aus.Wir gingen hoch in mein Zimmer.Ich setzte mich aufs bett und er neben mir.,,Also....ich hab mir die letzten 2 monate gedanken darüber gemachtwas passiert is,und mir is klar das es scheiße war das ich das gemacht hab,ich hab dich echt nur fürs Bett benutz,dass tut mir voll leid." Ich wusste nicht was ich sagen sollte.,,Ich hätte es wissen sollen,dass du nichts für mich empfindes und das erst garnicht mit machen sollen." Brachte ich dann doch raus.,,Darüber hab ich auch nachgedacht,und ich mein....." Wir schauten erst die ganze zeit auf den boden aber jetzt drehte er sich zu mir um und schaute mich an. ,,...wir können ja freunde werden.Wer weiß was sich daraus entwickelt." Ich schloss die augen. ,,Ich weiß nicht,du hast mich ziemlich verletzt mit deinen worten und es tut immer noch ziemlich weh aber man kann es ja probieren mit freundschaft." Er grinste. ,,Aber es dauert bestimmt bis ich richtig vertrauen zu dir entwickeln kann,das muss du verstehen." ,,Klar,kann ich verstehen.Du sollst nur wissen,das ich echt gern mit dir befreundet sein will." Jetzt grinste ich auch.Wir redeten noch ziemlich lange,bis ich irgendwann auf die uhr schaute.,,Hehe..ähm ..Tom,wie kommst du eigentlich nachhause?" ,,Mit nem bus,wie denn sonst,meine mutter hat heut keine zeit.Warum?" ,,Ähm..ja..wir haben jetzt kurz nach 10 und es fährt kein Bus mer nach loitsche heut is ja Sonntag." Seine Augen wurden größer. ,,Das is ein scherz,ne?" Er grinste erwahrtungvolls und nickte.,,Nein." ,,,Okay,kann ich dann eben zuhause anrufen,das ich heut nicht nachhause komme?" ,,Ja klar,aber wo willste denn hin?" ,,Ich muss dann hier schlafen,Georg is bei seinem Vater und Gustav,is über den Ferien bei seiner schwester." ,,Achso,okay." Okay ,schon wieder eine Nacht mit Tom aber diesmal bestimmt ohne irgendwelche bettgeschichten,da war ich mir sicher.ICh stand auf und holte das Telefon. ,,Hier." ,,Danke." Er wählte die nummer. ,,Bill? Ich bins.....Ja.....Ich komm heut nicht nachhause......Nein.......Bei Ramona....Nein....Nein....Ja mach ich......yo okay,bis morgen." ,,Ich hol mal eben noch ne Decke und Kissen." ,,Jups mach das." Ich ging raus und suchte nach der bettwäsche. ,,Was tust du?" ,,Oh mein Gott,Basti,musste mich immer so erschrecken.Ich BAcke kuchen ,siehste das nicht?..." Er legte den kopf schief. ,,... ne,ich such Bett wäsche." ,,Warum? Melli kommt doch erst morgen oder nicht?" ,,ja,aber tom schläft hier,wir haben solange gequatscht das er den Bus verpasst hat.Und jetzt kommt er nicht nachhause." ,,Habt ihr miteinander geredete?" ,,ja ,wir bleiben erstmal freunde,mann kann ja schauen was draus wird,meinte er." ICh suchte schon die ganze zeit diese verdammte Bettwäsche.,,Haben wr noch bettwäsche?" ,,Ähm..haste schon dadrüben geguckt?" Ich nickte. ,,jetzt sag nicht wir haben keine mehr?" ,,Sieht ganz danach aus." ,,Scheiße.Ja okay danke trotzdem das du mir beim suchen geholfen hast." Na toll schon wieder nur eine Bettwäsche,das glaubt der mir doch nie,das wir keine mehr haben.

Kapi 11:

Ich kam wieder ins zimmer und er schaute mich an. ,,Wo is die Betwäsche?" ICh kratze mich am kopf.Ich schüttelte mit dem kopf.,,Ähm ja..das is so..wir haben auch keine weitere." Er sah mich mistraurisch an. ,,Wirklich,kannst mir ruhig glauben,kannst ja selber nochmal suchen  wenn du mir nicht glaubst." ,,Ne passt schon." Ich holte mir aus meinen schrank eine lange hose und ein top zum schlafen. ,,Ich geh mich dann mal umziehen." Und schon war ich im Bad.Ich habe extra ne lange hose angezogen,damit er nicht denkt ich würde es schon wieder wollen.Ich kam wieder zurück in mein zimmer.Er hatte sich auch schon umgezogen,er hatte aber auch sein t-shirt angelassen.Ich musste lachen. ,,Was lachste denn so?" ,,Trägste neuerdings kleider?" ,,Ja." Dann lachte er auch.ICh legte mich ins Bett und schaltete den fehrnseher ein.Er zog das t-shirt dann doch aus.,,Stört dich das?"Ich sah ihn an. ,,Nö,wir sind ja freunde." ,,Stimmt."Und er kam auch unter die decke.Zum glück war meine decke größer als seine,und so hatte jeder genug platz.Auch wenn er diesmal nicht so nah war wie letztes mal,konnte ich trotzdem seine wärme spüren,wie gern würd ich jetzt wieder in seinen armen liegen,och gott,warum musste er den bus verpassen.er macht es mir nicht gerade leicht.Ich schlief irgendwann ein.Ich wachte mitten in der Nacht auf.Tom schlief auf den rücken,ich fühlte seine hand in der nähe von meiner.Ich nahm sie leicht in die Hand und streichelte sie,dabei blieb ich aber liegen und hatte die augen geschlossen.Aufeinmal drückte er meine hand,streichelte diese auch.Er drehte sich auf die seite ich wusste das er mich jetzt anschaut aber ich hielt meine augen geschlossen.Ich hoffte er glaubte mir das ich schlafe.Ich hörte wie er ein grinsen untredrückte. ,,Ich möchte nicht nur mit dir befreundet sein." er dachte wohl laut.Wie gern würde ich ihn jetzt um den hals springen aber er kann auch mal zappeln,er wollte nur befreundet sein,es war seine entscheidung.Ich hab ihm nicht drumgebeten.Ich ließ seine hand los und drehte mich auf die andere seite,so das ich mit den rücken zu ihm lag.Er setzte sich hin trank was und legte sich wieder hin,er legte einen arm über mich,ich grinste,zum glück sah er das nicht.Und schon war ich wieder eingeschlafen und diesmal schlief ich durch bis 11 uhr.

Kapi 12:

**Aus Toms sicht**

Ich wachte Nachts auf,weil was an meiner hand rumfummelte.Ich war verwundert aber dann begriff ich das es Ramonas hand war.Ich drückte ihre Hand leicht,obwohl sie ihre augen zu hatte und schlief,merkte man ihr an das sie sich erschrack.Ich musste grinsen.Warum hab ich ihr nicht gleich gesagt,dass ich doch was von ihr will,ich volldepp,jetzt lieg ich hier und schau zu wie sie schläft,anstatt den ersten schritt zu machen.,,Ich möchte nicht nur mit dir befreundet sein." scheiße hab ich das jetzt laut gesagt?Aber sie schläft ja,vondaher brauch ich keine angst zu haben das sie es gehort hat.Oder hat sie es doch gehört,weil sie sich jetzt umdreht.Ich setzte mich hin und holte die flasche wasser die auf den boden stand und trank draus.Ich schaute sie noch mal an und legte mich wieder hin.Ich überlegte ob ich sie im arm nehmen soll,ich tat es dann auch und schlief sofort wieder ein.Als ich wieder aufwachte hatte ich sie immer noch im arm und ihr gesicht war ganz nah an meinem unsere nasenspitze berührten sich fast.Ich ließ sie sofort los als sie sich bewegte.Ich setzte mich hin. ,,Morgen." Sie rieb sich die augen. ,,Morgen."Sie setze sich auch hin und streckte sich.Sie stieg über mich rüber,grinste und zwinkerte mich an.Ich grinste zurück.SIe ging zum schrank und hollte ein paar sachen raus.,,Ich geh ins Bad."  ,,Ja tu das,ich warte hier." Sie grinste mich nochmal und ging dann raus.,,Ich bin so dumm,dumm,dumm." Ich vergrub mein Geschicht in den Händen und schüttelte diesen.Ich zog mich dann auch an.Es klopfte an der Tür.,,JA?" Es kam ein junge rein. ,,Hey,du bist Tom,richtig?" ,,Ja,und du?" ,,Ich bin Basti,ihr bruder,wo is sie denn?" ,,Im BAd." ,,Okay." Ich nickte und er ging raus,voher drehte er sich noch mal um und kam zu mir zurück.,,Wenn du ihr weh tust,dann tu ich dir weh." Dann ging er wieder raus.Ich musste grinsen und schüttelte den kopf.In dem moment. ,,Was is los?" ,,Dein bruder is die Härte." ,,Ich weiß.Was hat er denn gemacht?" ,,Schon gut."Ich weiß auch nicht warum ich es ihr nicht erzählen wollte.Auf einmal klingelte das Telefon,sie war grad dabei sich zu schinken. ,,Geh du mal ran,ich bin beschäfftigt." ,,Jep." Ich drückte auf anehmen. ,,Bei Mang." Ramona lachte. ,,Ja Hi.Hier is Melli......Tom?" ,,Ja." Es wurde ruhig am anderen ande der leitung. ,,Hallo,noch da?" Fragte ich um sicher zugehen. ,,Ähm...ja klar,kann ich Ramona eben haben?" ,,Jep." ICh ging auf Ramona zu ,,Hier is Melli." ,,Danke." Jetzt telefonierte sie mit ihr,ich hörte ihr zu. ,,Hey,wie gehts?.......Nein......Nein...Mensch Melli...Ich bin nicht so,das weißt du......" Sie fing an zu lachen.,,...aber voll süß...ja..." Sie schaute mich an und grinste. ,,...mhm.....ja klar...wie lange denn?.....supi...Freu mihc,bis gleich." Dann legte sie auf.,,Melli kommt gleich,können ja was zusammen machen,wenn du bock hast?" ,,Klar ich muss dann nur eben nachhause,mich umziehen und sowas."Sie grinste mich die ganze zeit an.,,Ich geh dann mal eben zu mir,bin in ca ner stunde oder so wieder da,okay?" ,,Ja,das gut."Wir gingen runter zur Tür.Ich wusste nicht ob ich sie umarmen sollte aber sie nahm mir die entscheidung ab und wir umarmten uns.

28.12.06 21:11





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung