Startseite
    Kapi 141-143
    138-140
    Kapi 135-137
    Kapi 132-134
    Kapi 129-131
    Kapi 126-128
    Kapi 123-125
    Kapi 120-122
    Kapi 117-119
    Kapi 114-116
    Kapi 111-113
    Kapi 108-110
    Kapi 105-107
    Kapi 102-104
    Kapi 99-101
    Kapi 96-98
    Kapi 93-95
    Kapi 90-92
    Kapi 87-89
    Kapi 84-86
    Kapi 81-83
    Kapi 78-80
    Kapi 75-77
    Kapi 72-74
    Kapi 69-71
    Kapi 66-68
    Kapi 63-65
    Kapi 60-62
    Kapi 57-59
    Kapi 54-56
    Kapi 51-53
    Kapi 48-50
    Kapi 45-47
    Kapi 42-44
    Kapu 39-41
    Kapi 36-38
    Kapi 33-35
    Kapi 30-32
    Kapi 28-30
    Kapi 25-27
    Kapi 22-24
    Kapi 19-21
    Kapi 16-18
    Kapi 13-15
    Kapi 10-12
    Kapi 7-9
    Kapi4-6
    Kapi 1-3
    prolog
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   meine erste ff

http://myblog.de/er-sieht-mich-nicht

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kapi 90-92

Kapi 90:

**Meine sicht**

Wir saßen wieder in der Eisdiele heute ist Samstag und ich bin schon im 6ten Monat,mein Bauch wird immer Dicker aber ich bin stolz drauf.Tom hat sich seit letzten mal nicht mehr gemeldet und ich mich auch nicht bei ihm.,,Du Mama..."Sagte Melli mal wieder seit kurzen Nannte sie mich öfters so,wir fingen an zulachen.,,...Ess mal schneller wir haben eine Überraschung für dich." ,,Ne Überraschung?Cool was denn?" ,,Sei net so Neugierig,ess einfach schneller.Dann siehst du es ja.Aber wir wissen noch nicht ob du dich wirklich drüber freust." Ich schaute Skeptisch.,,Man,komm ich Helf dir,sonst kommen wir noch zu spät."Lachte Felix,nahm seinen Löffel und Aß mein Eis mit mir auf,nach ca 5 min waren wir fertig und fuhren nach Loitsche.,,Ey,macht kein scheiß,der will mich eh nicht sehn."Protestierte ich auf der Rückbank von Felix Auto.,,Nein,er kommt erst später,aber Simone möchte dich sehn,sie weiß auch davon." ,,Wenn die mir jetzt ne Predig vor hält,dann bin ich weg." Ich zeigte mit meinem Daumen hinter mir.,,Sie will dich außerdem wieder sehn,ich denke nicht das sie dir was vorhält,sie mag dich doch viel zu sehr." Meinte Jamila und streichelte mir übers Knie,ich nickte und schon standen wir vor dem Haus und klingelten.Ich schob mein Top was ich an hatte ein stück tiefer so das ich nicht bauchfrei da auftauch.Ich zeig ihn eigentlich gerne aber ich weiß auch nicht warum ich das jetzt mache.Sie öffnete uns Strahlend die Haustür.,,Ramona,wie gehts dir?" Sie umarmte mich sofort.,,Eigentlich ganz gut.Und dir?" ,,Super,die Jung kommen ja heute endlich wieder nach Hause." Ich nickte nur.Sie begrüßte auch noch die anderen und dann gingen wir ind ie Küche.Wir unterhielten uns über das Baby und was mich wunderte sie freute sich.Und sie Verstand Tom nicht das er mich so sitzen lässt.,,Er hasst Kinder,da kann man nichts..."Ich hörte die Tür ins Schloss fallen und mein Herz fing an zu rasen.,,Da seit ihr ja endlich."Rief Simone und lief aus der Küche.Ich schüttelte den Kopf und wollte grade durch die Terassen Tür raus,,Ramona,komm schon du muss eh mit ihm reden."Sagte Melli sanft und hielt mich am Arm fest dann betrat Tom die Küche und schaute mich wie erstarrt an.Dann fing er an mich zu mustern,am bauch blieb er hängen,drehte sich um und ging hoch in sein Zimmer.Ich ließ meinen Kopf hängen.,,Ramona?"Hörte ich Bills stimme.Vorsichtig blickte ich ihn an.Er grinste und kam auf mich zu,nahm mich in den Arm.,,Schön das du hier bist."Flüstrete er mich ins Ohr.,,Man sieht ja sogar schon was."Strahlte er mich an.,,Darf ich?"Fragte er und zeigte auf meinen Bauch ich nickte und er streichelte drüber.,,Krass,es tritt sogar." ,,Er,tritt.Es wird ein junge." Erwiederte ich grinsend.,,Hat Tom gar nicht erzählt,wie soll den mein Neffe heißen."Ich freute mich rießig das er Neffe gesagt hat.,,Tom-Jamal." ,,Der Name ist geil." Ich nickte leicht.,,Tut mir leid das Tom ihn nicht haben will und auch das er grad raus in sein Zimmer gerannt ist...aber ich hab ne idee,wir gehn jetzt zusammen hoch und dann wird er sehn das er dich nicht im stich lassen soll."Ich war unsicher und schaute zu Jamila,Felix und Melli.Sie nickten alle.Ich zuckte mit den Schultern,Bill nham mcih an der Han dund zog mich hoch zu Tom zimmer,er klopfte an dann öffnete Tom die Tür.Wieder starrte er auf meinen Bauch,ließ die Tür offen und ging wider in sein Zimmer.Bill schubste mich leicht rein und machte die Tür hinter mir zu.Jetzt stand ich alleine mit Tom in seinem Zimmer.Ich fühlte mich sofort geborgen aber ich wusste das ich nie mehr so in der Art fühlen würde,nicht mit Tom.,,Was willst du hier?"Fragte er mich Kühl.,,Melli,Felix und Jamila meinten sie hätten ne Überraschung für mich,ich wusste nicht was für eine bis ich hier war,sie hatten gemeint das ich nur deine Mutter besuchne würde,ich wusste nicht das ihr so früh kommt.Sonst wär ich bestimmt nicht mehr hier." ,,Dann geh doch wieder,mit DEINEM Kind." Mir schossen sofort die tränen in den Augen.,,Tom,es ist unser Kind.Deins und meins.Unser Sohn.Warum lässt du mich im Stich?" Fragte ich schon mit zitternder Stimme.,,Vielleicht,weil ich keine Kinder mag?Oder weil du mich ganze 5 Monate angelogen hast und mir damit mein Leben,wenn das raus kommt,zerstören wirst.Vielleicht schon mal bei der ganzen sache an ich gedacht?" Ich schaute auf den Boden.,,Klar deswegen hab ich es dir doch verheimlicht." ,,Tz..super.Ich hätte mich bestimmt auch nicht gewundert wenn du aufeinmal mit nem Baby auftauchst und es dich irgendwann Mama nennt.Bist du eigentlich so Blöd oder tust du nur so?"Jetzt reichte es mir.Ich ging auf ihn zu und knallte ihm eine.Er schaute mich entgeistert an,seine Wange war rot.Tränen liefen mir schon die wangen runter ich drehte mich um und ging aus dem Zimmer.,,Auch wenn ich dich überalles Liebe...Sowas wie dich hat mein Kind nicht verdient."Waren die letzten worte bevor ich seine Tür schloss.Wieder in der Küche angekommen,wollte Simone sofort wissen warum ich weine aber ich wimmelte sie ab.,,Ich möchte bitte gehn."Jamila blieb hier und Melli und Felix fuhren mich nach Hause,melli blieb über Nacht.Heute ist mein Entschluss weg zu ziehn allein mit Tom-Jamal entgültig gefallen,ich werde es tun,aufjedenfall.

Kapi 91:

**Toms sicht**

,,Auch wenn ich dich Liebe...Sowas wie dich hat mein Kind nicht verdient."Ich hielt meine rechte Wange fest,sie pochte und tat weh.Ramona hat geweint,wegen mir.Aber was soll ich denn bitteschön machen,1.Kann ich mit Kinder überhaupt nicht umgehn und 2.Ich mag keine Kinder.Wie in trance stellte ich mich an meinem Fenster.Es waren keine Fans da,sie dachte alle wir wären in Hamburg.Ich sah Ramona,sie ging mit Felix und Melli zum Auto.Eine Hand auf ihren bauch,der schon sehr deutlich zu sehn war und mit der anderen wischte sie sich durchs Gesicht.Sie sagte was zu Felix,er nickte leicht dann stiegen sie ins Auto.,,Es tut mir doch leid...bitte versteh mich."Flüsterte ich,während die ersten tränen sich den weg über meinen Wangen brannten.,,Tom?" Ich wischte mir schnell durchs Gesicht und drehte mich um,es war Jamila.,,Ja?" Wir setzten uns auf mein Bett.,,Warum lässt du Ramona im Stich?Liebst du sie nicht mehr?"Fragte sie Traurig.,,Nein,eher im gegenteil.Ich Liebe sie überalles.Aber ich bin echt kein guter Vater ich mag keine Kinder und sie mögen mich auch nicht.Außerdem was wäre ich den für ein Vater,nie da,immer unterwegs mit der Band.Ich würd doch garnicht mitbekommen wie ihr Sohn..."Sie unterbrach mich.,,Eurer Sohn." ,,Egal...ich würde aufjedenfall nicht mitbekommen wie er aufwächst.Und ich denke die beiden kommen schon ganz gut ohne mich klar."Sie schüttelte den Kopf und stand auf.,,Sie braucht dich jetzt am allermeisten."Dann war sie weg.Ich legte mich aufs Bett drauf und betrachtete die Decke.Auch wenn es scheiße von mir ist,sie muss da jetzt alleine durch,außerdem sind ihre Freunde und ihre Familie für sie da.Da bin ich mir sicher.Sie schafft das schon.Ich schrieb ihr ne SMS.>>Es tut mir leid,bitte versteh mich...ich bin noch nicht soweit um ein Kind groß zuziehn.Tom<

Kapi 92:

**Meine sicht**

,,Also Frau Mang,wie gehabt,in 2 wochen ist der Erechnete Geburtstermin,haben sie sich schon das Krankenhaus angesehn wo der Kleine auf die Welt kommen soll?"Fragte mich mein Arzt nach der Routine Behandlung.,,Ja,meine Mutter und ich waren letzte woche in Magdeburg im Krankenhaus und haben es uns den Kreisaal und so angesehn." Er nickte,gab mir das Ultraschallbild,verabschiedete sich von mit,dann fuhr ich auch schon wieder nach Hause.Also ich fahr schon seit ca einem Monat kein Auto mehr,geht ja auch schlecht mit dem Bauch.Melli holt mich dann immer ab.,,Schau mal süße,hab ein neues Bild von Tom-Jamal."Sagte ich freudig als ich einstieg.,,Zeig her."Ich erklärte ihr alles und dann fuhren wir los.,,Hat sich eigentlich Tom nochmal gemeldet?"Fragte sie mich.,,Nein." Sie nickte.Dann schwiegen wir uns an.,,Hab ich dir noch garnicht erzählt...ich komm mit nach Hamburg...kann ja schelcht meine Beste Freundin,die ich seit der 5 klasse kenne alleine lassen in der großen Stadt mit dem Baby." Ich hielt mir die Hände vor dem Mund.,,Nicht dein ernst?...Boah wie geil." ,,Ja Mama.Freuste dich." ,,Und wie." Ich fass es nicht...sie lässt extra wegen mir alles hier.Nur um mir zu Helfen und bei mir zu sein.Das nenn ich mal Freundin.

~~2 wochen später~~

Meine Mutter war mit im Kreisaal.Melli,Felix,Jamila und Basti warten draußen.Die letzte Wehe kam und dann hörte ich ihn schreien.,,Herzlichen Glückwunsch,sie sind jetzt Mama."Sagte die Hebamme.,,Wollen sie die Nabelschnur durchschneiden?"Fragte sie an meine Mutter gewandt,diese schaute mich Fragend an ich nickte lächelnt.Meine Mutter schnitt durch,dann wurde mit Tom-Jamal auf die Brust gelegt.Er war so wunderschön,mit seinen Kleinen Händchen und Füßchen,mit der Stupsnase und wie er versuchte seine Augen zu öffnen.Ich weinte vor freude.,,Hey,Tom-Jamal...Ich bins deine Mama."Vorsichtig streichelte ich über seine Wangen,sie waren so weich.,,Mama,mein Sohn.Guck mal wie Süß er ist."Sagte ich zu meiner Mutter,sie hatte tränen in den Augen.Sie nickte und streichelte auch samft über ein Ärmchen von ihm.Er wurde dann Gebadet und gewickelt,bekam einen Strampler an und dann wurde ich zusammen mit ihm hoch auf die Station gefahren.Ich konnte mich nicht satt sehn an ihm.,,Melli ich bin Mama."Sagte ich,ich konnte es nicht oft genug sagen.,,Ja,und dann noch von dem Hübschesten Baby was ich je gesehn hab.Am abend gingen dann alle wieder und ich konnte endlich schlafen,auch wenn ich ihn noch lange angesehn hätte ich war einfach zu geschafft,er wurde ins Kinderzimmer gebracht und ich schlief schnell ein.Am nächsten Morgen,war ich grad am stillen als es an meiner Tür klopfte.Es störte mich irgendwie nicht das jemand meine brust sehn konnte,ich stillte ja nur mein Kind,da ist ja nichts schlimmes dran also bat ich die Person rein.,,Hey,na wie gehts der Mama."Sagte Simone.Ich freute mich das sie gekommen ist.Sie hatte einen Dicken Blumenstrauß mitgebracht und einen Strampler.,,Super,und dir?" ,,Auch,darf mal die Oma gleich halten,wenn er fertig ist?"Fragte sie Lieb.Stimmt,sie war ja jetzt Oma.,,Klar,ich glaub er hat eh kein Hunger mehr."Ich brachte ihm noch eben zum Bäuerchen und legte ihn Simone,die sich grad zu mir ans Bett gesetzt hat,in die Arme.,,Er sieht aus wie Tom." Strahlte sie mir entgegen.,,Wie gehts ihm denn?" ,,Wem Tom?" Ich nickte.,,Es geht,hab gestern Abend mit ihm Telefoniert,er ist immer noch nicht von der Trennung hinweg." ,,Weiß er das er jetzt Papa ist?" ,,Nein,hab es auch erst heute morgen erfahren.Soll ich es ihm sagen?" ,,Ich weiß nicht,wäre vielleicht besser wenn er es weiß,auch wenn es ihm nicht interessiert." ,,Ich ruf ihn nachher mal an.Apropro Tom ich hab ja noch was für euch oder eher für Tom-Jamal."Sie stand auf und ging zu dem Strampler.,,Der gehörte Tom früher,ich dachte mir das du ihn vielleicht haben willst für den Kleinen spatz.Und so hat er auch was von seinem Papa."Ich nahm ihn in die Hand.Er war blau,weiß gestreift und rauf stand>>Babyboy<< ,,Dankeschön." ,,Bill hatte den gleichen in grün."Wir lachten kurz auf.Einen Tag später wurde ich Entlassen ich hatte Tom-Jamal den Strampler von Tom angezogen,er passte wie angegossen,nicht zu groß und nicht zu Klein.Der Kleine war echt jetzt schon wie sein Papa.Ich wurde von meiner Mutter und Basti abgeholt.in 2 wochen geht es nach Hamburg.In ein neues Leben mit Tom-Jamal und natürlich Melli.

17.4.07 15:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung