Startseite
    Kapi 141-143
    138-140
    Kapi 135-137
    Kapi 132-134
    Kapi 129-131
    Kapi 126-128
    Kapi 123-125
    Kapi 120-122
    Kapi 117-119
    Kapi 114-116
    Kapi 111-113
    Kapi 108-110
    Kapi 105-107
    Kapi 102-104
    Kapi 99-101
    Kapi 96-98
    Kapi 93-95
    Kapi 90-92
    Kapi 87-89
    Kapi 84-86
    Kapi 81-83
    Kapi 78-80
    Kapi 75-77
    Kapi 72-74
    Kapi 69-71
    Kapi 66-68
    Kapi 63-65
    Kapi 60-62
    Kapi 57-59
    Kapi 54-56
    Kapi 51-53
    Kapi 48-50
    Kapi 45-47
    Kapi 42-44
    Kapu 39-41
    Kapi 36-38
    Kapi 33-35
    Kapi 30-32
    Kapi 28-30
    Kapi 25-27
    Kapi 22-24
    Kapi 19-21
    Kapi 16-18
    Kapi 13-15
    Kapi 10-12
    Kapi 7-9
    Kapi4-6
    Kapi 1-3
    prolog
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   meine erste ff

http://myblog.de/er-sieht-mich-nicht

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kapi 108-110

Kapi 108:

**Meine sicht**

Am nächsten Tag um 12 Uhr schnappte ich mir Tom-Jamal zog ihm ne Jacke und eine Mütze an und ging mit ihm raus zum nächsten Drogeriemarkt.Niemand hält mich davon ab mir die Haare zufärben,schließlich bin ich fast 19 jahre.Und außerdem,ist es besser so.Ich will schließlich nicht dauernd erkannt werden.Das war schon in Magdeburg scheiße aber nach ner zeit haben sich die Leute damit abgegeben aber hier in Hamburg?ne...das will ich nicht nochmal durchmachen und ich will nicht dauernd verleugnen das ich nicht mit Tom zusammen war,den ich bin froh das ich mit ihm zusammen war,es tut mit weh diese wunderschöne Zeit einfach zu verleugen.Und dazu kommt noch das Tom,wenn er mich mal sieht,mich nicht sofort erkennen soll.So gern ich ihn wieder zurück haben will,aber ich brauch erstmal zeit für mich.Schnell fand ich auch einen Drogeriemarkt und stiefelte mit dem Kinderwagen rein und holte mir mein neue Haarfarbe.Tiefschwarz.Das muss reichen.Ich bezahlte sie und lief wieder zurück.,,Ähm...Entschuldige."Ich drehte mich um.,,Ja?"Vor mir stand ein kleines Mädchen,sie schien nicht älter als 8 jahre zusein.,,Warst du nicht mal mit Tom von To..."Weiter kam sie nicht denn ich unterbrach sie.,,Nein,bin ich nicht,ich weiß ich seh ihr ziemlich ähnlich aber ich bin es einfach nicht." Sie sah mich entäuscht an und in ihren strahlenblauen augen fing es verdächtig an zu glitzern.Ich kniete mich zu ihr runter und legte meine rechte Hand auf ihre linke Schulter.,,Hey,sorry...aber ich bin es nicht,wirklich nicht.Tut mir leid."Sagte ich ruhig zu ihr.Sie nickte.Ich stand wieder auf,winkte ihr noch mal zu und ging nach Hause.,,So,Tommi deine Mum,bekommt jetzt eine neue Haarfarbe."Sagte ich zu ihm und legte ihn in die Wiege,die ich voher in den Flug gestellt hab.Damit ich immer ein Auge auf ihn hab.Ich küsste seine Stirn und las mir die verpackung durch und tat dann das was drauf stand.Also erst Haare waschen,dann Handtuch trocken rubbeln,dann das zeugs drauf.Ca 45 minuten einwirken lassen und dann alles wieder auspülen.Ich betrachtete mir meine neue Haarpracht im Spiegel,als ich mir die haare geföhnt hatte.Ich war erstaunt was eine neue Haarfarbe ausmacht.Meine Haut wirkte brauner und meine blauen Augen,die Tom immer so geliebt hat,stachen richtig raus.Ich fasste mir in die Haare,ich konnte es nicht glauben das ich das bin.Die person die vor mir im Spiegel steht sieht irgendwie nicht mehr so aus wie die Person die ich noch vor ner Stunde war.Sie sieht stärker aus,sieht so aus als ob sie keine Probleme mit einen Jungen hat,sich vor ihm versteckt.Doch das alles ist nur Äußerlich.Das Klingeln an der Tür riss mich aus meinen Gedanken.Schnell schaute ich nach Tom-Jamal und öffnete dann die Tür.Ich hörte wie jemand die Treppe hoch kam,doch ich hatte überhaupt keine Ahnung wer das sein sollte.Jamila,ist bei den Jungs,sie hätte voher angerufen.Melli kommt erst um halb7,es ist jetzt erst halb 2 und Birgit und Andreas haben einen Schlüssel.Erst als ich einen braunen,leicht rötlichen Haarschopf erkennen konnte wurde mir klar das es Felix ist.Er war noch nicht mal an der letzten stufe angelangt,sprang ich ihn in die Arme und drückte ihn so fest ich konnte.,,Hey,nicht so stürmisch."Lachte er mir ins Ohr.,,Felix,was machst du denn hier?" ,,Na,ich wollte meine Ladys besuchen." Wir ließen uns wieder los und er schaute mich an.,,Deine Haare...sind...sind."Er berührte eine strähne von mir ,,Schwarz,ich weiß.Hab ich grad gemacht."Kam ich ihm zuvor.,,Warum?" ,,Komm doch erstmal rein,dann erklär ich dir alles." Er nickte ich nahm ihm die Tasche ab,die er mit hatte und schmiss sie ins Wohnzimmer.,,Holst du Tommi aus der Wiege,bitte."Rief ich ihm aus dem Wohnzimmer zu,weil mir klar war das er bei ihm war.,,Sicher doch."Ich saß schon auf dem Sofa als er mit Tom-Jamal auf den Arm zu mir kam,er setzte sich neben mir und ich erzählte ihm alles,warum ich mir die Haare gefärbt hab,das Tokio Hotel aufhören und auch das Tom Melli schon gesehn hat.,,Und das alles schon in 2 Tagen,krass."Sagte er und lehnte sich zurück,ich nahm Tommi auf den Arm.,,Mhm...ich will nicht wissen was noch alles kommt."Meinte ich Nachdenklich.,,etzt bin ich ja erstmal hier." ,,Wie lange bleibste denn?" ,,Willste mich los werden oder was?...Nein,ich bleib denke ich mal so ne Woche,hab das einfach nicht mehr ausgehalten.Ihr habt mich ja alle alleingelassen.Jamila ist auch einfach durchgezogen ohne sich von mir zu verabschieden."Er verschränkte die Arme vor der Brust.,,Armer,armer Felix."Ich wuschelte ihm durch die Haare.,,Hey,meine Frisur." Ich fing lauthals anzulachen.,,Was für ne Frisur?...du hast schon immer die selbe seit dem ich dich kenne."  ,,Aber deine Haare sind echt der Hammer." Ich grinste etwas beschämt.,,Echt,meinste das sieht gut so aus?" Ich schaute sie mir noch mal an.,,Ja,also ich find das gut.Muss mich erstmal dran gewöhnen...Jetzt ist nix mehr mit meinem kleinen blondi,jetzt biste ein Vamp."Ich schlug ihn gegen den Oberarm.,,Hör auf." ,,Was denn,ist doch so.Aber ich denke echt das Tom dich so nicht erkennt.Der würde sich glatt ein zweites mal in dich verlieben." Ich nickte,würde er mich wirklich nicht erkennen?.,,Biste sicher?"Fragte ich nach.,,Ich denke schon.Nur deine Augen müssten eine andere Farbe habe.Denn wenn er die Eisblauen Augen sieht erkennt er dich sofort." ,,Ich weiß."Nuschel ich und streichelte Tom-Jamal über die Wange,er ist kurz vorm einschlafen.,,Ich bring ihn eben ins Bettchen."Sagte ich und stand auf.,,Ich komm mit."Entgegenete mir Felix und stand auch auf,zusammen brachten wir in ins Bett und gingen dann wieder zurück ins Wohnzimmer.Ich hab mir die ganze zeit was überlegt.,,Sag mal Felix,du meinst also wenn ich eine andere Augenfarbe hätte würde er mich nicht erkennen?" ,,Vielleicht,warum?" ,,Ich weiß nicht,ich würde ihn sogerne wieder bei mir haben...also nicht für immer,das erst später aber für kurze zeit.Ihn einfach festhalten und seine Lippen spüren." ,,Wie meinst du das?" Ich schaute auf die Uhr.,,Kannst du eben auf Tommi aufpassen?" ,,Ja,klar.Aber wohin willst du?" ,,Wirste nachher sehn."Ich zog meine schuhe und meine Jacke an und ging wieder raus.Ich hatte einen Plan.Ich ging in zum Optiker und holte mir braune Kontaktlinsen,sie waren grad im Angebot.Danach ging ich bei Mäcces aufs Klo und tat sie rein.Es dauerte ne weile bis ich mich dran gewöhnt hatte aber dann schaute ich mich richtig im Spiegel an.Jetzt war ich echt nicht wieder zuerkennen.Nur noch meine Gesichtszüge könnten mich verraten und meine stimme aber das würde er eh nicht bemerken.Ich ging wieder zurück zu meiner Wohnung.,,Ach du Heilige scheiße."Entfuhr es Felix.,,Was?So schlimm?" ,,Nein,im Gegenteil.Aber warum tust du das?" ,,Ich sagte doch das ich seine nähe spüren möchte,ich fahr gleich zu ihm,sag aber voher Jamila bescheid." ,,Und was ist mit mir?" ,,Och Schatzi...Melli kommt gleich.Und Tom-Jamal schläft,du wirst schon zurecht kommen.Bitte steh mir jetzt nicht im weg.Ich dreh sonst noch durch." ,,Okok.Geh."Lächelte er mich an,ich drückte ihm ein Bussi auf die Wange,zog mich nochmal um und ging dann zu ihm,vor der Haustür rief ich Jamila an.,,Ja?" ,,Hey,süße ich bins." ,,Nadu,wie gehts?" ,,Gut,hier...ich komm in wenigen sekunden zu euch.Hab mich aber verändert ich brauch Toms nähe." ,,Bist du dir sicher das er dich nicht erkennt?" ,,Ja,bin ich.Denk dir bitte ne Ausrede aus wer ich bin und so.Bis gleich."Dann legte ich auf.Holte einen Kleinen spiegel aus meiner Tasche und überprüfte noch mal mein Ausehn,dann klingelte ich.

Kapi 109:

**Toms sicht**

Ich saß wieder in meinem Zimmer und hatte das Bild von Ramona in der Hand und den Brief in der anderen.Es klopfte an meinre Tür.,,Ja?" Jamila kam ins Zimmer.,,Hey was dagegen wenn meine Cousine kommt?" ,,Nönö,passt schon.Neue gesichter tun mir auch mal gut."Sie nickte und ging raus.Ich legte das Bild und den Brief auf meinen Schreibtisch und ging in die Küche um mir ein Redbull zu holen.Jamila öffnete die Tür als ich grad im Flur stand.,,Na,Louisa wie gehts dir?"Fragte Jamila sie und die beiden Umarmten sich.,Gut,gut und dir?" Die Stimme kommt mir bekannt vor.DAs ist Ramonas Stimme.,,Prächtig."Jamila drehte sich zu mir um.,,Darf ich vorstellen,das ist Lousia meine Cousine.Louisa das ist Tom." Aber das war nicht Ramona,diese Louisa hatte lange schwarze Haare,braune Augen aber trotzdem irgendwas ansich was mich an ramona erinnert.Und ich muss zugeben sie gefällt mir.,,Ich weiß."Grinste sie mich an.,,HI."Ich streckte ihr meine Hand hin und sie nahm sie und schüttelte leicht.,,Hi auch." Wir gingen ins Wohnzimmer wo auch Bill,Gustav und Georg saßen.Jamila stellte sie wieder vor und Louisa begrüßte jeden.,,Kommst du hier aus Hamburg?"Fragte Bill.Ich konnte irgendwie nichts sagen,sie zog mich obwohl sie noch kaum was gesagt hat in ihrem Bann.Mit ihren Bewegungen,ihrem Lächeln.,,Ähm...Nein,ich bin zu besuch bei unserenm Onkel." Antwortete sie ihm.,,Und wie alt bist du?" Sie schaute Jamila an,die beiden Tauschten schnell Blicke.,,18." Ich kann mir nicht helfen,sie hat sie gleiche Stimme wie Ramona,aber doch ist sie es nicht.Sie kommt mir auch so bekannt vor,so als würde ich sie schon lange kennen.,,Tom,hab ich was im gesicht hängen?"Fragte Louisa mich aufeinmal.,,Was?...Nein....Warum?"Fing ich an zustottern.,,Weil du mich die ganze zeit anschaust." ,,Ich frag mich nur ob wir uns von irgendwoher kennen.Du kommst mir verdammt bekannt vor aber ich kanns nicht einordnen."Sie nuschelte irgendwas was ich nicht verstand und sprach dann wieder zu mir.,,Also ich kenn dich.Aus dem Fernsehn und so...weiß nicht,vielleicht sind wir uns ja schonmal begegnet."Grinste sie mich an.Ich sagte nichts mehr zu den restlichen Unterhaltungen,erst schaute ich sie die ganze zeit an aber dann ging ich in mein Zimmer.Legte mich auf mein Bett.Ich hörte wie sie neben an redeten und ich hörte genau ihre Stimme.Ich stellte mir vor das es Ramona wär die jetzt da sitzt und jeden Augenblick zu mir kommt.In dem Moment wird die tür vorsichtig aufgemacht und Louisa steht in der Tür.,,Was gibts?"Fragte ich sie.,,Nichts,nur du warst aufeinmal weg,ich wollte nur schaun wies dir geht."Sagte sie ich nickte und setzte mich hin.Sie schaute sich im Zimmer um.,,Sieht genauso aus wie..."Sie brach mitten im Satz ab.,,Sieht genauso aus wie,was?"Fragte ich nach.,,ähm..Sieht...ähm...Sieht genauso aus wie ich es mir vorgestellt hab." ,,Achso,willste dich setzten?" Sie nickte Schüchtern und setzte sich neben mir.Ein geruch stieg mir in die Nase,den ich nur zu gut kannte,es war der von Ramona.Ich schaute Louisa an.,,Weißt du eigentlich das du meiner Exfreunin sehr ähnlich bist?" Ich weiß sowas sagt man nicht,wenn man zum ersten mal mit nem Mädchen redet aber es ist nun mal so.Sie strich sich durch ihre schwarzen Haare.,,Ich weiß,wurd auch schon drauf angesprochen." Sie stand wieder auf und ging zu meinem Schreibtisch.,,Ist sie das?"Fragte sie und hob das Bild hoch.Ich ging zu ihr.,,Ja,das ist sie."Sagte ich und grinste.,,Hängste noch an ihr?"Sie schaute mir tief in die Augen.Ich konnte nur nicken.Ihre Augen,sie waren die gleichen wie Ramonas nur das sie braun sind und nicht dieses schöne Eisblau,was ich an ihr liebte.Ich sah das sich ein Tränenschleier vor ihren Augen bildet.Ich fühlte mich überfordert,wusste nicht was ich machen sollte noch verstand ich warum sie jetzt gleich weint.Sie schloss ihre Augen und jetzt sah ich genau Ramona vor mir nur halt mit schwarzen Haaren.Ohne zu überlegen näherte ich mein Gesicht dem ihrem.Zögerte kurz doch dann legte ich meine Lippen auf ihre.Sie schien erst geschockt aber dann machte sie mit.Ich schloss die Augen und drückte sie an mich.Sie fühlte sich genauso an wie Ramona.Doch dann riss sie sich von mir los,sie weinte.,,Tom...ich..ich Liebe dich,vergess das nicht." ,,Was?" Sie nickte.,,Du weißt genau wer ich bin." Ich verstand immer noch nichts.Sie küsste mich noch einmal.,,Dein Sohn sieht dir verdammt ähnlich."Grinste sie.Ohne das ich reagieren konnte küsste sie mich noch ein letztes mal.,,Aufwiedersehn."Dann ging sie aus dem Zimmer.War das Ramona?.....JA.DAS WAR RAMONA! Schnell sprintete ich ihr hinterher.,,Wo ist sie?" Fragte ich ins Wohnzimmer und war schon dabei mir die schuhe anzuziehn.,,Sie hat nur noch tschüss gerufen und ist dann weggerannt." Ich nickte schnell und rannte raus,doch ich konnte sie niergends finden.Traurig ging ich zurück.,,Was denn mit dir los?"Fragte mich Bill.,,Das war Ramona." Fuhr ich ihn an.,,Is klar Tom.Einbildung ist auch ne Bildung.Ich weiß das du sie vermisst aber Ramona würde sich nie die Haare färben.Wann begreifst du endlich das sie nicht hier in Hamburg ist."Schrie er schon fast.,,Ach leck mich doch."Schrie ich zurück und rannte in mein Zimmer,knallte die Tür und schmiss mich aufs Bett.Das hab ich mir nicht eingebildet das war Ramona,Hundert pro.

Kapi 110:

**Meine sicht**

,,Aufwiedersehn."Ich drehte mich um und rannte am wohnzimemr vorbei.,,Tschüss."Rief ich ihnen alle zu und rannte so schnell ich konnte aus der Wohnung,die treppen runter und die straße entlang.Ich bin mir sicher er wird mir hinterher rennen,also versteckte ich mich in einem Hauseingang,kaum ne minute später rannte er an mir vorbei,schien mich nicht gesehn zu haben.Ich hab zuviel gesagt,wollte eigentlich nichts über Tom-Jamal verlieren,wollte nicht sagen das er wüsste wer ich bin.Doch diese Vertrautheit,wieder in seinen Armen zusein,seine Lippen auf meine zuspüren,brachte mich dazu es ihm zusagen.Mir ist klar,jetzt wird er erst recht nach mir suchen und irgendwann finden.Aber das wollte ich ja.Ich hörte wieder schlurfende schritte,er kam wieder zurück.Ich drückte mich gegen die Wand.Eigentlich konnte er mich nicht sehn.Und das tat er auch nicht.Aber ich sah ihn,er sah Traurig aus,hatte den Kopf hängen und die Hände in den Hosentaschen.Er sollte mich finden.Und das würde er erst tun wenn er bereit wäre sich um mich und Tom-Jamal zukümmern.Das wusste er nur zu gut.Als ich mir sicher war das er nicht mehr zurück kommen würde verließ ich den Hauseingang und ging nach Hause.Ich weinte,der Wind der mir ins Gesicht blies,ließ die Tränen an meinen Schläfen langlaufen.Wieder kam ich an Mäcces vorbei.Ging wieder rein,holte die Kontaktlinsen raus und verstaute sie in meiner Tasche.Ich hätte mir garnicht die Haare Färben brauchen,wenn ich doch zu ihm geh und ihm sag wer ich bin.Jetzt war es eh nutzlos.Jetzt hatte ich die schwarzen Haare,und konnte sie vorerst nicht weg machen.Aber es gefiel mirich sah Selbstbewusster aus.Ich ging wieder nach draußen und nach Hause.Mein Handy Klingelte kurz bevor ich in meine Straße einbog.,,Ja?" ,,Ramona,was hast du getan?"Fragte mich Jamila.,,Ich weiß,aber du weißt garnicht wie gut mir das tat seine Lippen wieder zu spüren." ,,Aber weißt du das er Bill angeschrien hat?" ,,Warum?" ,,Ja,Bill hat ihm nicht gelglaubt das du das bist.Und dann haben sie sich kurz angeschrien,dann ist Tom in sein Zimmer und hat volle kanne die Tür geknallt...Was tust du nur mit dem Jungen?" ,,Ich hab ihm geholfen." ,,Wie jetzt?" ,,Wirst du bald sehn." ,,Wenn du meinst...Aber sieht echt scharf aus,du mit schwarzen Haaren."Ich konnte das grinsen in ihrer Stimme hören.,,Danke.Du warst ja dagegen." ,,Bin ich eigentlich immer noch,weil ich mag deinen Blonden Haare." ,,Jaja,is ja gut...Du ich meld bald wieder,bin nämlich jetzt da." ,,Yo tut das,bis dann." ,,Yo."Ich legte auf und schloss die Tür auf,stieg die treppen hoch und öffnete die zweite Tür.Ich hörte Melli und Felix lachen.Leise zog ich mir die Schuhe und meine Jacke aus und ging dann ins Wohnzimmer.,,Da biste ja wieder,und wie ist es gelaufen?" Fragte Felix sofort.,,Du hast dir echt die Haare gefärbt...Mädchen du bist Krass.Aber hab auch nichts anderes erwartet."Lachte mir Melli entgegen.,,Ja,sie hatte aber noch vorhin braune Kontaktlinsen drin..aber hab ich dir ja erzählt." ,,Stimmt,und wie wars?"Ich setzte mich zu ihnen aufs Sofa.Ich erzählte ihnen alles auch das ich mich verplappert hatte.,,Aber wenigstens,wird er mich jetzt finden,da bin ich mir sicher." ,,Und wie soll er das anstellen,ohne Telefonnummer und Hausnummer?"Fragte mich Felix.,,Er schafft das schon...Vielleicht wird er in einer Woche,in einem Monat oder in einem Jahr kommen.Aber er wird kommen."Sagte ich überzeugt.,,Was macht mein Tommi?"Fragte ich die beiden.,,Seelenruhig schlafen."sagte Melli ginsend.Ich grinste auch.Dann stand ich wieder auf und ging aufs Klo,schminkte mich ab,war eh kaum noch was da und zog mir dann schon meine Schlafsachen an.,,Hey ihr beiden,ich hol eben das Bettzeug für Felix."Sagte ich und verschwand in mein Zimmer,wühlte dort in ein paar kisten rum bis ich alles beisammen hatte.Da fällt mir auf ich könnte die mal ausräumen.Mach ich morgen mit Felix,sind ja eh nicht viele.,,Hier."Ich schmiss die sachen förmlich auf ihn drauf.,,Ich geh dann mal selber ins Bett."Die beiden wünschten mir noch ne gute nacht dann ging ich noch zu Tom-Jamal.Mein Kleiner Engel,er ist das Beste was mir Passiert ist,das wunderbarste was ich je vollbracht habt,eine Träne verließ mein Auge ich wischte sie mir weg,streichelte ihn noch einmal über sein kleines Gesicht.,,Schlaf gut,schatz."Dann ging ich wieder in mein Zimmer.In meiner Decke eingekuschelte,ging mir alles wieder durch den Kopf.Die vergangen 2 Jahre,davor das jahr wo Tom mich ignoriert hat und auch das was vorhin passiert ist.Unweigerlich fing ich an zu weinen,ich drückte mein Kopf ins Kopfkissen.Ich merkte wie sich mein Bett senkte und einer mir über den Rücken streichelt.,,Hey süße,ich wusste doch das das alles nicht so locker an dir vorrüber geht...Du musst nicht die Starke spielen,wir sind doch immer für dich da.Du musst uns nichts vormachen."Ich drehte mich um und sah Melli ins Gesicht.,,Melli weißte noch als ich das erste Tom geküsst hab,das war bei ihrem Gig,wo uns Georg eingeladen hat.Beim Brüderschaft trinken."Sie nickte.,,Ich weiß süße,du sahst so Glücklich aus."Sie nahm mich in den Arm.,,Wir hatten so viele höhen und tiefen."Schlurchzte ich.,,Und ihr habt sie alle gemeistert und diese werdet ihr auch meistern.Es liegt an Tom,wie lange es dauert."Ich nickte.,,Naja gut,versuch zu schlafen."Sie gab mir ein bussi auf die Wange und ging wieder.Ich ließ mich zurück in die Kissen fallen.Ich werd die zeit ohne Tom schon überstehn,schließlich hab ich die besten Freunde die man sich wünschen kann.

27.4.07 19:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung